Unser Angebot    Tipps für Wanderer    WeitWanderWege    Aktuelles    Jahresplan    Tourenbuch    Über uns    Links

Wandern heute

(Zusammenstellung aus verschiedenen Quellen)

Wandern?

Fußgänger?

    +

    -

Wege?

Strukturen?

Hintergrundinformationen:

Was machen Urlauber?

Warum Urlaub auf der Schwäbischen Alb? (übertragbar auf die meisten Mittelgebirge!)

Warum kein Urlaub auf der Alb?

    (nach Megerle)

Wandern ist „in"!

        (nach Deutsche Gesellschaft für Freizeit)

Was mag der Wanderer?

Was mag der Wanderer nicht?

(nach Brämer)

Wegeproblem!

Wegemerkmale                  Wunsch             Wirklichkeit

erdig                                          75%                        10%

pfadig                                        75%                         15%

besiedelt                                    10%                         15%

geschottert                                 6%                          40%

asphaltiert                                  2%                          25%

Straßenkontakt                           0%                           15%

-->

naturbelassen                             75%                         10%

geschottert/asphaltiert               8%                           65%

(nach Brämer)

Bevorzugte Wanderziele:

Rang 1

  • ursprüngliche Natur
  • natürliche Stille
  • Aussichten, Gipfel
  • Wasserfall
  • Höhle, Schlucht
  • bewirtschaftete Hütte

Rang2

  • Gewässer
  • Wald
  • alte Bäume
  • Wiese, Heide
  • historische Bauwerke
  • archäologische Fundstellen
  • Einkehrmöglichkeiten

Rang 3

  • Naturreservat
  • Lehr- oder Themenpfad
  • Wildgehege
  • Kletterpfad
  • Kunstwerke

 Rang 4

  • Naturschutzzentrum
  • Wald-Infostation
  • Ausstellung
  • Rastplatz, Schutzhütte
  • Trimmpfad, Wassertretbecken
  • Kurpark, Ausflugslokal

Rang 5

  • Museum
  • Café
  • Spielplatz

(nach Brämer)

Prioritäten

1. Aufbau eines Fußwegenetzes mit optimaler Wegführung, Vernetzung aller Arten von Wegen, Wegenamen

2. Leitsystem, Wegweiser, Markierungen (einheitlich z.B. nach DIN-Vorschlag, Schweiz, Südschwarzwald, Thüringer Wald, Tschechien, Slowakei):

a. Standort des Wegweisers

b. Nahziel, mittleres Ziel, Fernziel

c. Angaben in Std./Min. (bei 4 km/h)

d. Symbole für Bushaltestelle, Bahnhof,

e. Symbole für Übernachtung, Einkehr

f. Markierung des Albvereins, der Naturfreunde und anderer Organisationen

3. Herausgabe einer Wander- und Radkarte auf der Grundlage der amtlichen Karte im Maßstab 1 : 50 000, für kleinere Gebiete im Maßstab 1 : 25 000, eventuell auch eines Wanderführers

4. Infotafeln an wichtigen Sehenswürdigkeiten,

5. Infostellen in zentralen Orten, Qualitätskriterien für Einkehren und Übernachten (Zusammenarbeit mit der Gastronomie)

6. Marketing: Webseite, Faltblatt, Führer, Messen, Touristikverbände, Kommunen und Kreise ...

7. Pauschalangebote, Wanderführer …